7. Mrz, 2017

Katoomba - im Herzen der Blue Mountains

Gerade noch 100 Kilometer von Sydney entfernt, befinden wir uns seit heute in der Touristenhoch-burg Katoomba, im Herzen der Blue Mountains. Hier wollen wir drei Tage verbringen, um in die-sem fantastischen Sandsteingebirge mit steil aufragenden Felsen, tiefen Tälern, Schluchten, sowie gigantisch hohen Wasserfällen ein paar ausgedehnte Wanderungen zu machen.

Die letzten acht Tage – auf Kangaroo-Island und der 1500 Kilometer langen Strecke durchs Lan-desinnere zurück in Richtung Sydney – hatten wir prächtiges Spätsommerwetter mit Temperaturen von 30 bis 35 Grad. Hier in den Blue Mountains nimmt nun die Wolkendecke an Dichte merklich zu. Dies war auch nicht anders zu erwarten. Denn ir-gendwo müssen die Wolken hin, welche über dem Meer im Osten gebildet werden. Also bleiben sie in den nächstbesten Bergen hängen. Kennen wir von unseren Alpen ja bestens. Und genau von einer sol-chen Wettersituation sind wir hier in Katoomba aktuell betroffen. Morgen und übermorgen soll es laut Wetterbericht in dieser Gegend nicht nur Nebel, sondern immer wieder auch Regen geben. Für uns ein Grund mehr um etwas länger zu bleiben.

Übrigens: Den Namen Blue Mountains (deutsch „Blaue Berge“) bekamen diese Berge von den ausge-dehnten Eukalyptuswäldern. Denn die Blätter der Eukalyptusbäume sollen beim Verdunsten ein äthe-risches Öl abgeben, dessen feiner Nebel über den Bergen bei Tageslicht einen blauen Schimmer ver-ursachen (Wikipedia). Feststellen konnten wir dies bei unserer heutigen Kurzwanderung jedoch noch nicht.