20. Feb, 2017

Das Warten hat sich gelohnt!

Seit zwei Tagen warten wir auf dem Duck Point Campingplatz, wenige Kilometer ausserhalb des Wilsons Promontory Natio-nalparks – abgekürzt „Promo Park“, dass sich das Wetter bessert und wir Ausflüge und Wanderungen im Park unternehmen können.

Als einer der ersten Nationalparks weltweit wurde der heute 490 km2 grosse Wilsons Promontory National Park 1898 eingerich-tet Der Promo liegt auf einer Halbinsel an der Südspitze des australischen Bundesstaates Victoria, etwa 160 km südöstlich von Melbourne, am südlichsten Punkt des australischen Festlandes.

Nachdem sich das Wetter heute etwas bessert, fahren wir am späten Nachmittag kurz in den Park hinein. Wir hoffen dort nochmals Wombats zu sehen. Doch statt Wombats tref-fen wir auf Emus, ein Wallaby, Eastern Grey Känguruhs und riesige Wombathöhlen. Darü-ber hinaus werden wir zum ersten Mal auf unserer Weltreise so richtig verregnet.

Zurück auf dem Campingplatz lernen wir am Abend Roger und Conny, zwei nette Ost-schweizer, kennen. Die beiden haben Ende Januar ihre Zelte in der Schweiz komplett ab-gebrochen und sich auf ihre vierte grosse Australienreise begeben und gleich ihr eigenes Auto, einen zum Camper umgebauten Toyota Landcruiser, nach Australien mitgebracht. Damit wollen sie ein Jahr lang Australien bereisen und danach möglicherweise nach Süd-amerika weiterziehen. Was uns – oder sagen wir mal besonders mich – an Conny und Roger sehr freut. Sie sind begeisterte „Brändi-Dog-Spieler“. Ein Brett- und Kartenspiel, wel-ches vorwiegend Schweizer oder zumindest Personen aus dem deutschsprachigen Raum kennen. Das trifft sich bestens. Wir haben ein „Dog“ dabei. Doch bis heute mussten wir mangels Spielpartner stets zu zweit spielen. So vertreiben wir uns heute und morgen eini-ge Zeit um miteinander zu spielen. Wir stellen fest, mit Spielen, Reisen und Fotografieren haben Roger, Conny und wir gleich drei gemeinsame Hobbies.

Das Warten auf schönes Wetter hat sich bereits gelohnt!