17. Feb, 2017

Fauler als ein Faultier!

Zwanzig Stunden pro Tag schlafen und die restliche Zeit Eukalyptusblätter fressen. Ist das ein Koala-Leben! Nicht einmal ein Faultier schlafe soviel, wird in Wikipedia geschrieben. Halten Koalas den «Faulheitsrekord»? Das wiederum habe ich im alles wissenden Inter-net dann aber doch nicht recherchieren können.

Tiere zu entdecken, welche fast ihr ganzes Leben lang hoch in den Bäumen leben, sich kaum bewegen, weil meist schlafen, und darüber hinaus einen Pelz tragen, der der silberfarbe-nen Rinde ihrer Bäume sehr ähnlich ist, ist äusserst schwierig. Hinzu kommt, dass Koalas an der Ostküste Australiens leben und dort auch nur im Bundesstaat Queensland, d.h. nördlich von Sydney noch relativ häufig sind. Es braucht deshalb einiges Glück, um vor eintretender Nacken-starre vom vielen in die Bäume schauen, in dieser Gegend einen Koala zu Gesicht zu bekommen. Doch genau dieses Glück hatten wir heute.

Auf der Suche nach Koalas machen wir in Mallacoota halt. Beim Double Creek Nature Walk, hoch in einer Astgabel eines etwa 60 Meter hohen Eukalyptusbaumes, direkt beim Park- und Picknick-platz, sichtet Marion zuerst diesen und später ein paar Bäume entfernt, noch höher im Baum, ei-nen zweiten Koala.  

Laut Wikipedia soll es drei Koala-Unterarten geben. Die uns aus einer früheren Australienreise bekannte und auch meist abgebildete Unterart im Norden (Queensland) ist silber- bis aschgrau und verglichen mit diesem Exemplar hier eher klein. Die südliche Unterart, wie abgebildet, ist die grösste Koala-Unterart. Diese Koalas sind zimtfarben bis leicht bräunlich.