15. Feb, 2017

Nächtlicher Besuch!

Daran lässt sich beim besten Willen nichts ändern! Campingplätze bieten einfach nicht den gleichen Komfort, wie ein beheiz- oder klimatisierbares, schönes Hotelzimmer mit eigener Nasszelle. Da können selbst bestaus-gerüstete Caravanparks nicht mithalten. Doch Camping- und Caravanplätze und ganz beson-ders die australischen Naturplätze in der Nähe von Wäldern, Seen oder noch besser Mitten in Nationalparks, bieten Naturliebhabern und Menschen, welche die Nähe zu anderen Men-schen nicht scheuen, 1000 Mal mehr, als eine schalldichte Einzelzelle in einem Hotel. Dass dem so ist, haben wir die letzten beiden Tage, bzw. Nächte, in Durras North, am Rande des Murra-warang Nationalparks wieder einmal so ausgiebig zu sehen und zu hören bekommen.

Nachdem wir uns an den zweiohrigen Rasenmähern (Eastern Grey Känguruhs) so richtig satt gesehen hatten, bekommen wir auf unserem Stellplatz in den Genuss von einem halben Zoo-besuch. Mit dem grossen Vorteil: hier gibt es keine Zäune. Die Tiere sind alle wild. Zuerst besucht uns am Nachmittag eine ganze Sippe kreischender King Parrots (papageienartige Vögel mit roten und grünen Köpfen). Danach marschieren bis zu 1,5 Meter lange Buntwarane gemächlich über unseren Platz, ohne sich von unserer Anwesenheit stören zu lassen, während ein paar Meter von uns entfernt, Känguruhs im Schatten relaxen. Und zum Schluss bekommen wir noch nächtlichen Besuch von Fuchskusus (besser bekannt unter dem Namen Brushtail Possum). Possums sind in Australien mit verschiedenen Arten weitverbreitet und häufig. Im Gegensatz zu Känguruhs und Wallabies sind Possums nur nachtaktiv. Weshalb man sie nicht so häufig zu sehen bekommt. Den Tag verbringen Possums in Baumhöhlen. Erst wenn es stockdunkel ist; d.h. ab etwa 21.00 Uhr kommen sie aus ihren Verstecken und suchen überall nach Fressbarem. Vielerorts gelten Possums - ähnlich wie Waschbären in Nordamerika - als lästige Mitbewohner. Lieben sie doch Obst und Vieles, was in Gemüsegärten wächst. Und wer nachts in einer Gegend wo auch Possums vorkommen Lebensmittel draussen ungesichert vergisst, muss diese am anderen Tag kaum noch suchen gehen. Sind sie doch längst im Magen eines dieser bis zu 4 kg schweren Beuteltiere ver-schwunden.