9. Nov, 2016

Aruba ist mir sympathisch!

Es ist schwül und es ist heiss auf Aruba. Die Luftfeuchtigkeit liegt das ganze Jahr bei +/- 80%. Die Tagestemperaturen be-wegen sich zwischen 30 und 34 Grad im Schatten. Und nachts kühlt es auch kaum ab. Temperaturen unter 26 Grad haben hier selbst nachts Seltenheitswert. So kennt Aruba im Grunde genommen nur eine Jahreszeit - und die heisst Sommer. Entweder mit oder ohne Regen. Die Regenzeit sei von September bis etwa Januar, sagt man uns. Abgesehen davon regne es auch dann meist nur nachts. Von dieser Regenzeit haben wir bisher noch kaum etwas zu spüren bekommen.

Aruba ist mir besonders sympathisch. Nicht etwa wegen des schwülheissen Klimas, sondern wegen der Leute und deren Lebenseinstellung. Die Arubaner fühlen sich glücklich, bekomme ich soeben von einem Hotelkellner bestätigt. Und dies sagen die Arubaner nicht nur. Sie schreiben es sogar auf ihre Autokennzeichen. "One happy Island" steht da geschrieben (s. Foto). So etwas wäre doch nachahmenswert.

Statt wie in unseren Nachrichten nur noch über Krieg und Elend zu berichten, könnten doch Medien und Regierungen dazu übergehen vorwiegend positive Botschaften à la Aruba zu verbreiten. Denn wovon Menschen täglich sprechen und was sie täglich sehen und lesen, das setzt sich in deren Köpfen fest - ob im Guten, wie im Schlechten.

Übrigens:

Speziell ist, Arubaner müssen ihr Autokennzeichen jedes Jahr neu kaufen. So wie wir Schweizer früher unsere Fahrradschilder. Diesem Umstand verdanken wir, dass wir vorgestern ein besonderes Autokennzeichen aus dem Jahre 2014 erstehen konnten. Es trägt die Geburtstagszahl 29.11. Das Geburtstagskind, dem wir nächsten Frühling diese Nummer schwenken werden, weiss bereits Bescheid. Bis dahin begleitet uns diese Nummer noch rund um die Welt.