15. Dez, 2016

Die Drake Passage

Die Drake Passage bekam ihren Namen von Sir Francis Drake. Er war ein englischer Kapitän und ein Vizeadmiral. Drake führte die zweite erfolgreiche Weltumsegelung der Geschichte von 1577 bis 1580 durch. Im Jahre 1578 segel-te er durch die Magellan Strasse. Auf der an-deren Seite des pazifischen Ozeans begrüsste ihn schlechtes Wetter und er driftete durch die starken Winde in den Beagle Kanal von Tierra del Fuego ab. Daraufhin segelte er Rich-tung Osten ums Kap Horn und in die Drake Passage hinein. Offensichtlich war Magellan’s «Kontinent» eher eine Ansammlung von Inseln an der südlichen Spitze von Südamerika. Wenn es einen Südkontinent geben soll, dann musste sich dieser noch weiter südlich befinden, glaubte Drake.

Wir sind nur noch wenige hundert Seemeilen von Ushuaia entfernt. Nach dem hohen Seegang der letzten Nacht hat sich das Meer heute morgen wieder sichtlich beruhigt. Die Wellen sind auf ein normales Mass von vielleicht zwei bis drei Meter zurückgegangen. Parallel dazu ist auch das Wetter wieder schöner, angenehmer und sonniger geworden. Gegen 13.00 Uhr biegen wir ein in den Beagle Kanal. Ab hier wird das Meer fast so ruhig, wie ein Binnensee mit etwas Wind. Einem Schiff, wie der Poseidon können auch stürmische Bedingungen und hoher Wellengang in der Regel nicht gefährlich werden, sagt mir heute unser Capitän auf seiner Brücke. Einzelne Crewmit-glieder der Sea Spirit erzählen mir, dass sie seit Jahren zur See fahren und dabei so ziemlich alle Meere und jede Ecke der Welt bereist hätten.

Zu einer richtigen Antarktisreise gehört die Drake Passage unbedingt dazu. Doch nach diesen bei-den Passagen mit dem hohen Seegang ist für mich klar, ich bin definitiv nicht zum Seemann gebo-ren. Da habe ich doch lieber festen Boden unter meinen Füssen.