16. Jan, 2017

Erfreuliches aus Santiago de Chile

Fertig mit Ärger.

Es ist wolkenlos. Es ist trocken und die Tem-peraturen steigen mittags klar über 30 Grad Celsius. Willkommen in Santiago de Chile. Un-ser Hotel Atton, welches zu einer Hotelkette gehört und in Südamerika noch weitere Hotels betreibt, liegt etwas ausserhalb des Stadtzen-trums, im Bezirk Vitacura, an der gleichnami-gen Avenida.

Als wir gestern morgen gegen 09.30 Uhr mit einem Taxi in unserem Hotel ankommen, rechneten wir damit, nicht vor 15.00 Uhr einchecken zu können. Zu unserer Überraschung händigt man uns unseren Zimmerschlüssel aber umgehend aus. Obendrein lädt man uns zum Frühstück ein.

Für den Preis einer einzigen Übernachtung kommen wir so in den Genuss von zwei Morgenessen und rund 1,5 Tagen Aufenthalt im Atton. Eine solche Kundenfreundlichkeit verdient ein dickes Lob und unbedingt eine Weiterempfehlung. Übrigens: das Frühstück ist super und so reichhaltig, wie wir es bisher in ganz Südamerika nie hatten. Der einzige Nachteil, wenn man dem so sagen kann, ist die Lage des Hotels. Will man ins Stadtzentrum, so muss man zuerst 10 Minuten zu Fuss zur nächsten Metro-Station gehen und dann sechs bis sieben Stationen weit fahren.

Wie die Fotos zeigen, besticht der Bezirk Vitacura durch mondäne und modernste Stahl-Glas-Wolkenkratzer. Wir sind beeindruckt.

Heute fahren wir mit der Metro ins Stadtzentrum, wo wir den Cerro Lucea, ein grösserer Felsen-hügel mit einer Burg besteigen, von wo wir einen recht schönen Überblick über Santiago haben. Am Nachmittag geht es zurück ins Atton, wo Marion noch ein letztes Mal den Hotelpool geniesst, bevor wir dann gegen 21.00 Uhr mit einem Taxi an den Flughafen fahren werden. Ziemlich genau um Mitternacht geht unser 13 stündige Flug nach Auckland (Neuseeland). Dort heisst es dann das Flugzeug wechseln und nach Melbourne (Australien) weiterfliegen. In Melbourne sind aktuell Fe-derer und Co. am Schwitzen. Nur, wir haben keine Zeit den Tenniscracks zuzusehen. Fliegen wir doch gleich weiter. Irgendwann am späten Nachmittag des 18. Januar sollten wir schliesslich un-ser nächstes Etappenziel – Hobart/Tasmanien – erreichen.

Dies ist unser letzter Bericht aus Südamerika. Die nächsten Berichte und Fotos findest Du unter Australien.

A propos! Wenn Du wissen willst, wo sich die trockenste Gegend der Erde befindet, dann kannst Du die Lösung zur «Millionenfrage vom 12.1.» auf unserer Homepage unter «Letzte Neuigkeiten» nachlesen. Viel Spass!