1. Feb, 2017

Schneeweisse Sandstrände

An der Ostküste Tasmaniens – je weiter nörd-lich, desto schöner - reihen sich Traumstände - einer an den anderen. Bereits am «Winglass Bay» des Freycinet Nationalparks, dann aber auch auf unserem letzten Campingplatz an der «Bay of Fire» und nun auch hier im Mt. Willi-am Nationalpark zwischen «Stumpys Bay» und «Cod Bay» treffen wir auf puderweisse, wun-derbare Strände. Wären diese Strände irgend-wo in der Karibik, so würde ich nicht zögern und gleich ins Meer hineinrennen. Nur lei-der treffen hier Traumstrände auf ziemlich frisches Meer. Dabei sind Wind und Wellen nicht selten kräftig und das Meer rauh. Marion kann es aber trotzdem nicht lassen und hält kurz ihre Füsse ins Wasser. Hauptsache Wasser.

Heute machen wir eine rund 2 stündige Wanderung. Zuerst durch Buschland und dann entlang der Strände von Cod Bay zum Coble Rocks und weiter zum Boulder Point. Die Wanderung startet beim 4. Campingground am Stumpys Bay mit «Cobler Rocks» ausgeschildert. Es ist ein einfacher Pfad. Aber Achtung! Das warme, fast windstille Wetter lässt eine Unmenge an Fliegen, sowie ein paar Bremsen äusserst aktiv werden. So aktiv, dass wir die Fliegen dauernd im Gesicht haben. Die Strandwanderung lohnt sich aber unbedingt.